• In Ihrem Lebenslauf ist ne Lücke

    Apr 1, 2018

  • Hawkings in einem seiner letzten reddit postings.

    Mar 15, 2018

    “If machines produce everything we need, the outcome will depend on how things are distributed. Everyone can enjoy a life of luxurious leisure if the machine-produced wealth is shared, or most people can end up miserably poor if the machine-owners successfully lobby against wealth redistribution. So far, the trend seems to be toward the second option, with technology driving ever-increasing inequality.”

    link

    R.I.P!

  • org babel stuff

    Mar 11, 2018

    Wow, eine bessere Demonstration des org-babel modes im emacs kann man sich fast nicht vorstellen.

    Soviele kleine, inspirierende, sehr feine Details, die man klauen kann…

    Allein der Tip, mit dem man mit der tramp url von host zu host hüpfen kann, ist Gold wert! Wie oft braucht man genau sowas…

    Hier ist das dazu gehörige blogposting.

    Auch die config files sind eine wahre Fundgrube…

  • von PNaCl zu webassembly

    Mar 1, 2018

    Nene, dass ist ja mal wieder eine Odyssee… ^^

    Bin vor paar Tagen über das lichess repo auf github gestolpert und war fasziniert von den scala sourcen…

    Habe mir dann dort einen account gemacht und bin wirklich angetan von der Plattform! Super Interface, super Funktionen, tolle Schnittstellen, die ich natürlich direkt ins freeAquarium einbauen musste… (dort kann man nun seine laufende Fernschachpartien abrufen, sehr praktisch!)

    Jedenfalls gibt es dort das Feature beendete Partien mit einer im Browser laufenden stockfish9 engine analysieren zu lassen. Darauf hin bin ich auf stockfish.pexe gestossen und war wiederum fasziniert und dachte, das ins freeAquarium wäre der totale Hammer.

    Dann habe ich bestimmt 2 Tage damit verbracht die Eingangsseite von fA umzuschreiben, denn PNaCl (so heisst das Format) braucht einen

    ´<embed src=xy>´

    tag im body (siehe hier) und das bedeutet vaadin zu embedden usw, usf…

    Und genau auf dem wikipedia Artikel lese ich gerade, dass google letztes Jahr das Projekt eingestampft hat.

    Das heisst zu webassembly wechseln, wofür es auch eine compilierte stockfish Version gibt. (Die aber zZ nur single threaded ist?)

    Das Ding ist, dass ich mir das Umschreiben der index.html hätte sparen können, denn webassembly wird mit einem Stück javascript initialisiert, und dass ist natürlich viel einfacher zu implementieren, grml…

  • cutest kubernetes guide ever!

    Feb 22, 2018

  • nice intro to org-mode (emacs)

    Feb 13, 2018

    Bin grad über diesen funny reddit thread auf dieses video gestossen, so als Einstieg in den org-mode:

    and from the comments:

    Emacs is a great operating system, but it lacks a decent editor ^^

  • Minderheiten

    Feb 11, 2018

    “Neulich” haben wir eine Doku über Prostitution in Deutschland gesehen (glaube auf ZDFInfo).

    Es gab jede Menge interessante Fakten und viel zu lernen. Das Kernproblem geht meiner Meinung nach eher

    Richtung Menschenhandel… Jedenfalls ist danach eine interessante Diskussion zwischen uns entstanden,

    wie man dagegen vorgehen kann, vom “schwedischen Modell” bis hin zur Liberalisierung war alles dabei…

    Ich musste dabei dauernd an all die Menschen denken, die wichtige Arbeit bzgl. der sexuellen Wahrnehmung

    leisten, wie zB Tantramasseure/innen. Bei allem, was Richtung “schwedischem Modell” geht, würde man

    diese platt machen, evtl. sogar kriminalisieren…

    Gerade bin ich über diesen wunderbaren blog auf ein posting gestossen, dass genau diese Befürchtung bestätigt und mich diese Zeilen schreiben lässt.

    Darin schreibt Hanna:

    “Im Kern geht es um die tief sitzende gesellschaftliche (Ab-)Wertung von Sexualität. Damit bin ich (und alle anderen, die in diesem Sektor tätig sind) ständig konfrontiert. Jeden Tag. Diese (Ab-)Wertung ist der Grund dafür, dass unsere Arbeit überhaupt so bitter nötig und wertvoll ist, nicht nur für jeden einzelnen, der in unsere Praxen kommt, sondern für unsere ganze Gesellschaft. Sie ist aber auch der Grund dafür, dass meine Kinder sich blöde Kommentare von Klassenkameraden anhören müssen, die meine Homepage im Netz gefunden haben. Sie ist der Grund dafür, dass ich ständig gefordert bin, auf Anfragen von Menschen zu reagieren, die ein völlig anderes Verständnis von meiner Arbeit haben als ich – einfach weil sie kein anderes Konzept von Berührungen im Intimbereich kennen als das, was ihnen von der Sexindustrie präsentiert wird.”


    Dem Gegenüber steht das grenzenlose Elend von zahlenmässig sehr viel mehr Menschen, deren Leben durch Zwangsprostitution, Verschleppung, Missbrauch usw zerstört worden ist.

    Eine Situation, die durch die Liberalisierung einer damals Rot-Grünen Regierung zumindest stark begünstigt worden ist. In der Doku hat es mich einigermassen schockiert, an welch langer Leine man das gesamte Rotlichtmilieu über jahrzehnte hat machen lassen, kein Gesundheitsamt, kein Finanzamt, keine Kontrolle von irgendwas (im Grunde fast Anarchie), wodurch eine Situation entstanden ist, die in Europa einmalig ist.

    Inzwischen pendelt die politische Richtung in das gegenteilige Extrem indem man alles, was danach aussieht mit dem Stempel Prostitution versieht und Auflagen erteilt. (Ist es nicht immer wieder interessant, dass die Politik bei allem Möglichen jahrzehnte lang zwischen Extremen hin- und her pendelt (HartzIV zB)?)


    Ich bin mir nicht ganz sicher, das Thema ist wie immer schwierig und nicht schwarz/weiss. Die Szene an die Leine zu nehmen ist dringend nötig und wahrscheinlich ist der Schaden, der dabei erstmal entsteht, weniger schlimm als die zerstörten Schicksale (wobei die Frage ist, ob man den Menschenhandel damit überhaupt in den Griff kriegt). Trotzdem muss man (wie immer) Nachjustierungen verlangen können!

  • AfD ist krass!

    Feb 9, 2018

    Wenn Bilder eine deutliche Sprache sprechen!

  • Cicero

    Feb 8, 2018

  • Geldsystem genial und kurz erklärt

    Feb 4, 2018

    So siehts aus!